Mustertapeten


Die Mustertapete s.g. Rapporten ist neben der Rauhfasertapete die beliebste

und hat nach einigen Jahren in der Versenkung wieder den Weg an die

Wände gefunden.



Eigenschaften von Mustertapete



Die Eigenschaften der Mustertapete ist ähnlich der Rauhfasertapete. Die

entsprechenden Muster werden je nach Umfang des Musters auf die Vorderseite

gedruckt. Je nach Muster sind die Ansätze beim tapezieren unterschiedlich.

Mustertapeten gibt es auch Vliestapeten, verbunden mit den Eigenschaften der

Vliestapeten.


Was ist Mustertapete?



Mustertapete ist eine Papiertapete die mit Mustern bedruckt wurde.


arbeiten mit Mustertapete



Bei Mustertapeten ist auf den Rapport/Ansatz zu achten um ein gleichmäßiges Bild bzw.

Muster zu erhalten. Je größer das Muster ist, desto größer ist auch der Verschnitt. Es

gibt auch Mustertapeten bei denen der Ansatz aufgrund des aufgedrucktem Muster

k eine Rolle spielt. Wie für fast alle Papiertapeten eignet sich ein trockener und

ebenflächigen Untergrund am besten für die Verwendung der Tapete. Je nachdem

welche Art der Mustertapete(Vlies oder Papier) man wählt, kann die Tapete entweder

direkt an die Wand geklebt werden oder muss vorher eingekleistert werden.

Mustertapeten sollten immer auf Stoß geklebt werden. Bei der Verwendung von

Papiermustertapeten sind die Weichzeiten zu beachten, da sich die Tapete ausdehen

kann und beim trocknen wieder zusammenzieht, so daß Lücken entstehen können.

Vorteile der Mustertapete


Nachteile der Mustertapete
  • trocken schwer zu entfernen
  • Weichzeiten
  • teilweise hoher Verschnitt