Rauhfasertapeten

Die Rauhfasertapete ist ein Klassiker unter den Papiertapeten und wurde bereits 1864

von dem Apotherker Hugo Erfurt erfunden. Die Rauhfasertapete ist eine unregelmäßig

strukturierte Tapete und eine der beliebtesten Tapeten in Deutschland.



Eigenschaften von Rauhfasertapete.



Die Rauhfasertapete besteht aus 3 Papierlagen, in die Holzfasern eingearbeitet sind

und der Tapete so ihre charaktaristische Oberfläche geben. Je nach Körnungsgrand der

Holzfasern entstehen feinen, mittlere oder grobe Oberflächen. Aufgrund der geringeren

Anschaffungskosten gegenüber anderen Tapetenarten, ihrer Robustheit und der

einfachen Verarbeitung ist die Rauhfasertapete eine häufig verwendete Tapete.

Rauhfasertapeten lassen sich mehrmal überstreichen, je gröber die Körnung, desto

häufiger kann die Tapete überstrichen werden, da hier die Struktur länger erhalten

bleibt.



Was ist Rauhfasertapete?


Qualitativ gute Rauhfasertapete besteht aus 3 Lagen Papier in die die Holzfasern

eingearbeitet sind. Die oberste Papierschicht über den Holzspänen sorgt für die Optik

und verhindert das ablösen beim verarbeiten. Die meisten Rauhfasertapeten bestehen

aus Recyclingpapier und sind gesundheitlich unbedenklich.


Arbeiten mit Rauhfasertapeten



Die Rauhfasertapete wird mit entsprechenden Kleister bestrichen und kann nach der

vom Tapetenhersteller vorgegebenen Einwirkzeit an die vorbereitete Wand gebracht

werden. Aufgrund der gleichmäßigen Oberfläche kann die Rauhfasertapete ansatzlos

angeklebt werden. Rauhfasertapete sollte nicht überlappend geklebt werden.

Nach der Trocknungszeit kann die Tapete überstrichen werden. Im Gegensatz zur

Vliestapete kann die Rauhfasertapete im trockenen Zustand nicht problemlos

abgezogen werden. Mittlerweile bieten verschiedene Anbieter auch Zusätze für den

Kleber an, die das trockene abziehen der Rauhfasertapete ermöglichen soll.


Vorteile der Rauhfasertapete

  • kostengünstig
  • einfach zu verarbeiten
  • robust
  • mehrfach überstreichbar
  • umweltfreundlich
Nachteile der Rauhfasertapete
  • trocken schwer zu entfernen
  • Weichzeiten zu beachten