Wände richtig tapezieren,


sollte mit dem richtigen Untergrund kein Problem mehr sein. Je nach verwendeter

Tapetenart sind verschiedene Punkte beim tapezieren zu beachten.


Tapetenkleber


Je nach gewählter Tapetenart sollte dann der entsprechende Tapetenkleber benutzt

werden. Wie und in welchem Verhältnis der Kleister angerührt werden muss ist auf den

Verpackungen angegeben.  Je schwerer die Tapete, desto dicker sollte der Kleister sein.


Tapeten vorbereiten


Die Tapetenbahnen auf die gewünschte Länge zuschneiden. Dazu die Tapetenrolle mit

der Unterseite nach oben auf einem Tapeziertisch ausrollen und die Bahnen mit einer

Schere oder einem Messer zuschneiden. Immer ca. 4-6 cm zur gewünschten Länge

dazurechnen.  Bei Mustertapeten ist auf die Musterübereinstimmung dem s.g. Rapport

zu achten, dieser ist auf der Tapetenbeschreibung bzw. dem Beizettel angegeben.

Dann den vorbereiteten Kleister von der Mitte zu den Enden der Tapete

hin mit einem Kleisterpinsel satt und gleichmäßig auftragen.  Dabei darauf achten das

auch die Ecken und Kanten mit eingleistert werden, damit diese später sich nicht lösen.

Wenn die Tapetenbahn ordentlich eingekleistert ist, kann die Tapete zusammengelegt

werden. Dazu das obere Teil zu 2/3 einschlagen und das untere Ende zu 1/3

einschlagen. Darauf achten das die Kanten aufeinander liegen, damit sie während der

Einweichzeit nicht austrocknen. Die Einweichzeit sollte zwischen 5 - 15 Minuten

betragen, je nach "schwere" der Tapete.

Werkzeuge und Hilfsmittel



Tapezierschere - Cuttermesser



Tapezierbürste und Tapeziertisch



Kleisterbürste und Spachtel